Das junge Kulturzentrum in Ulm


Wir haben von der Kulturabteilung der Stadt Ulm ein altes, leerstehendes Industriegebäude der Deutschen Bahn für 3 Jahre überlassen bekommen. Bevor das Haus abgerissen werden soll, entsteht im Gleis 44 nun Raum für junge Sub- und Hochkultur. Klassische Konzerte, Ausstellungen und Theater treffen auf elektronische Tanzmusik, Trap und Flohmärkte...

 

Haus und Hof sind vielseitig genutzt: In alten Garagen werden neue Surfbretter gebaut, in den Büros der deutschen Bundesbahn Skulpturen angefertigt, Beats produziert und im Großraumbüro gibt es jetzt Yoga und politische Workshops. Im unteren Stockwerk sind die Schreinerei und die Schlosserei zum Konzertsaal und zur Bar umgebaut - und in den alten Umkleiden wird bis tief in die Nacht getanzt. 

 

 

Bis 2021 soll das Gleis 44 die Ulmer Kulturlandschaft mit neuen Angeboten ergänzen und verschiedene Gruppen, Schichten und Szenen zusammenbringen. Wer Mitmachen möchte, egal ob in Kunst, Musik, Werkstatt oder mit ganz eigenen Ideen, kommt am besten einfach mal vorbei und stellt sich vor - wir freuen uns über Macher und Künstler aller Art!

BIERGARTEN

Von Frühjahr bis Herbst

 

Cimus aut que cones ventibusdam arumquis dolesedi nus, officiunt.

 

Consequia ditam, is aut utassit es doluptione offictem ut venis moditatio etur, consequibus etur, que experum inverem poriatem faccatur 

WORKSHOPS & BÜROS

Surf Repair Ulm, Skulpturen, uvm.

 

Cimus aut que cones ventibusdam arumquis dolesedi nus, officiunt.

 

Consequia ditam, is aut utassit es doluptione offictem ut venis moditatio etur, consequibus etur, que experum inverem poriatem faccatur